Kategorien
Aus dem Programm

Takeoff – Der Beginn unserer Reise

Moin und herzlich willkommen zu unserem ersten, offiziellen Blogeintrag als 11. Jahrgang von proTechnicale!

Vor knapp einem Monat haben wir unsere Reise bei proTechnicale gestartet. Wir sind 15 junge Frauen aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands, die eine bestimmte Sache verbindet: Unser Interesse an MINT.

Nach einem aufregenden Bewerbungsprozess und einem spannenden Nachmittag im Assessmentcenter war es Ende September endlich soweit und wir lernten uns alle beim Kick-Off im Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung persönlich kennen.  Bereits zu diesem Zeitpunkt waren wir keine Fremden mehr, sondern Freunde. In den anschließenden Tagen lernten wir uns noch besser kennen und erkundeten Hamburg zusammen.

Wir stellten fest, dass nicht nur unser Interesse an MINT eine Gemeinsamkeit ist, sondern wir auch eine Leidenschaft für Filme, Serien und Musik sowie einen guten Geschmack, was Kochen und Essen angeht, teilen. Dennoch sind wir uns bisher nicht einig geworden, ob es Brötchen, Semmel oder Weckle heißt.

Dann begannen auch schon die ersten Tage im ZAL. Dieses ist sogar noch größer, als es aussieht, sodass ein Team bei der Rally fast 30 Minuten länger brauchte, als ein anderes.

Nach den Einführungstagen ging es los mit einem Sprung ins kalte Wasser: Mathe- und Physikunterricht.

Dieser war das ideale Aufwärmen für das Unternehmensplanspiel, welches in der nächsten Woche folgte. Dabei entwickelten drei Gruppen jeweils ein Konzept für ein Skateboard-Unternehmen und trafen Entscheidungen, die für die nächsten Geschäftsjahre ausschlaggebend sein sollten. Schnell stellte sich heraus, dass alle drei Gruppen viel Unternehmergeist besitzen. So wurde auch nach Feierabend noch hitzig über die Geschäftsentscheidungen diskutiert. In der Hauptversammlung am Ende der Woche wurde abschließend entschieden, ob wir als Vorstand entlastet werden. Auch wenn dies nicht bei allen Unternehmen der Fall war, wurden bei der Hauptversammlung erfolgreiche Unternehmen und lustige Erklärungen für Fehlentscheidungen präsentiert, sodass wir alle was zum Lachen hatten.

Ein weiteres Highlight im Oktober war eine Exkursion zum Gut Karlshöhe, bei der wir die CO– Speicherkapazität von Bäumen gemessen und einiges über Wälder in Deutschland gelernt haben.

Auch ein Rhetorik-Seminar zu den Themen Schlagfertigkeit und Konfliktmanagement, sowie das Kennenlernen der Unternehmen im ZAL und die SEEdschule waren absolute Highlights. Auch das WG-Leben bringt unheimlich viele Aspekte mit sich, die Spaß machen und uns die Möglichkeit bieten über uns hinauszuwachsen.

Nun freuen wir uns auf viele weitere interessante Workshops und Projekte!

Wir laden Euch ein unser Jahr bei proTechnicale zu verfolgen, den Spaß mitzuerleben und an unserer Entwicklung teilzuhaben.

Euer Jahrgang 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner