Kategorien
Aus dem Programm

Built a Drone!

Wir erzählen von einem unserer Highlights

Begeistert euch die Idee eine eigene Drohne zu bauen? Und dabei viel zu lernen, Spaß zu haben und die Drohne im Anschluss sogar fliegen zu dürfen?

Dann seid ihr hier auf jeden Fall richtig. Denn dieses Jahr durften wir proTechnicale Teilnehmerinnen das erste Mal einem neuen Workshop beiwohnen: Der „Vertical Experience Week“ mit der DroneMasters Academy! Und das schon einmal vorweg: Wenn wir nach unseren Programmhighlights gefragt werden, ist dieser Workshop immer unter den Finalisten.

Klara und Ronja aus proTechnicale Jahrgang 11 beim Flugversuch
Klara und Ronja beim Flugversuch

Der Workshop, an dem wir die Woche vom 22.11 – 26.11 2021 teilnehmen durften, die „Vertical Experience Week“, wurde von DroneMasters Academy und NXP unterstützt und durchgeführt. Die DroneMasters Academy, eine bildende Einrichtung, die Drohnentechnologie mit digitaler Bildung und naturwissenschaftlichen Grundlagen verbindet, wurde vertreten von Philipp und Branko, einem Flight- und einem Technik-Coach. NXP Semiconductors, ein Unternehmen, das neben System- und Halbleiterlösungen verschiedenste Technologien global vorantreibt, belieferte uns mit den Drohnensets.

Zu den Drohnensets gab es Onlinevideos und wir hatten auch einen NXP-Ansprechpartner vor Ort: Gerald, der uns mit Rat und Tat zur Seite stand und auch eine Überraschung für uns hatte.

Nun genug Theorie! Wie sah unsere Drohnenwoche in der Praxis aus?

Der Workshop sollte 5 Tage dauern und als wir am 22.11.2021 erschienen, waren wir sehr gespannt. Voller Freude konnten wir feststellen, dass Gerald uns eine tolle Nachricht überbringen konnte: NXP hatte uns vier weitere Drohnensets geschenkt, sodass wir nicht zu Viert an einer Drohne bauen mussten, sondern in Zweierteams.

Der Tag begann mit interessanten Unterrichtseinheiten zu Grundlagen zum Umgang mit Drohnen, wir lernten mehr über den Gebrauch verschiedenster Fluggeräte und am Nachmittag durften wir auch schon loslegen.

Mit Hilfsvideos von NXP und Philipps und Brankos Unterstützung bauten wir in Zweierteams an unserer eigenen Drohne und konnten so praktisch lernen, wie so ein Fluggerät aufgebaut ist, was zu beachten ist und schnell Lösungen für auftretende Probleme zu finden.

Klara und Ronja aus proTechnicale Jahrgang 11 beim Aufbau
Klara und Ronja beim Aufbau

Die Motivation war bei uns allen sehr hoch: Denn wir wussten, dass wir am Ende der Woche die Möglichkeit haben würden die Drohnen selber zu fliegen. Zusammen zu arbeiten und Stück für Stück aus vielen Bauteilen eine kleine fliegende Maschine zu schaffen: Das war etwas ganz Besonderes.

Doch nun noch einmal zum Fliegen. Wie bereitet man sich bestmöglich darauf vor? 

Die Drohnen, die wir gebaut haben waren zu groß und schwer, als dass man mit ihnen einfach so fliegen und üben könnte. Da sollte man schon ein Gefühl entwickelt haben.

Auch da hatten Philipp und Branko eine Lösung. Zwischen den täglichen Unterrichtseinheiten zum Flugrecht, zum Drohnenbau und zum Beispiel auch dem Umgang mit den Batterien hatten wir die Möglichkeit mit kleinen Spielzeugdrohnen zu üben. Mit diese kleinen Drohnen, die ungefähr handflächengroß sind, durften wir üben, Parcours fliegen und ein Gefühl dafür entwickeln, wie sich unsere eigene in ein paar Tagen fliegen lassen würde.

Das hat uns so viel Spaß gemacht, dass sich danach viele Teilnehmerinnen genau so eine kleine Drohne nachgekauft haben, um die Parcoursfähigkeiten auch Zuhause weiter auszubauen. 

Franziska und Ronja aus proTechnicale Jahrgang 11 beim Flugversuch
Wir hatten viel Spaß beim Fliegen der Parcours!

Ihr denkt, das war schon viel Aufregung in einer Woche. Aber es erwartete uns noch mehr.

Und zwar wurden wir an einem Tag vom NDR begleitet, da diese einen Beitrag über proTechnicale und unseren Workshop machen wollten!

In dem Beitrag wurde viel über den Drohnenworkshop, aber auch über proTechnicale und unseren Unterrichtsort, dem Zentrum für angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) berichtet. Man sieht auch, wie wir die Drohnen fliegen, also wenn euch das interessiert, schaut gern mal rein.

An den letzten beiden Tagen, als unsere Drohnen fertiggebaut waren, ging es dann ans Fliegen. Für uns war das sehr spannend, da unsere selbstgebauten Drohnen viel größer und schwerer waren, als die Übungsdrohnen und man für den Flug einer solchen Drohne, ohne die Sicherheitsvorkehrungen der DroneMasters Academy, einen Flugführerschein braucht. 

Vorne stehen zwei Spielzeugdrohnen übereinander: Wie man sieht, sind diese viel kleiner, als die an der Clara und Lara gerade tüfteln.
Vorne stehen zwei Spielzeugdrohnen übereinander: Wie man sieht, sind diese viel kleiner, als die an der Clara und Lara gerade tüfteln.

Allerdings durften wir sie in einem abgesicherten Rahmen und mit Philipp und Branko an unserer Seite jeder einmal selbst fliegen und uns vom Funktionieren unserer Ergebnisse überzeugen. 

Der Workshop wurde anschließend noch mit einem Zertifikat abgerundet, das bei verschiedenen Praktikumsbewerbungen mit eingereicht werden kann. Apropos Praktikum: Auch hier konnten wir wieder neue Kontakte knüpfen: Denn Gerald, unser Ansprechpartner von NXP, bot uns an, uns mit Praktikumsbewerbungen an das Unternehmen zu wenden, falls unser Interesse durch den Workshop geweckt wurde.

Doch wie geht es mit unseren gebauten Drohnen weiter? 

Die Drohnen behält proTechnicale bei sich, doch wir können sie bald unter Beaufsichtigung und mit Hilfe von Gerald wieder nutzen, da wir in kommender Zeit Outdoor Flugversuche durchführen werden. Und falls eine von uns einen Flugführerschein macht, dürfen wir während der Zeit bei proTechnicale eine Drohne sogar in der dazugehörigen WG lassen.

Wir freuen uns daher sehr auf die kommende Zeit. 

Bis dahin üben wir noch fleißig weiter mit unseren Mini-Drohnen Zuhause und wer weiß, was der kommende Jahrgang Spannendes erleben darf. Wir sind auf jeden Fall sehr dankbar und wollen das in diesem Sinne auch nochmal an NXP und die DroneMasters Academy aussprechen. 

Danke auch an Philipp, Branko, Gerald und proTechnicale für dieses unvergessliche Erlebnis. 

Bleibt gespannt, was es demnächst zu berichten gibt! Bei Fragen oder Anmerkungen stehen wir euch gerne zur Verfügung. Schreibt eine Email oder verfasst einen Kommentar. 

Bis bald!

Gruppenbild proTechnicale Jahrgang 11 Drohnen Workshop
Vielen Dank für die schöne Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner